Stift Göttweig

Furth

Stift Göttweig
Museum im Kaisertrakt
3511 Furth
Österreich

Telefon: (+43) (0)2732 85581-231
Fax: (+43) (0)2732 71848
E-Mail: tourismus@stiftgoettweig.at / sammlungen@stiftgoettweig.at
Website: http://www.stiftgoettweig.at

Ansprechpartner/in: Sammlungskustos Mag. Bernhard Rameder

Das ,,Museum im Kaisertrakt“ zeigt auf zwei Ebenen im Rahmen einer Dauerausstellung einen Querschnitt aus den Kunstsammlungen sowie jährlich wechselnde Sonderausstellungen. In der Dauerausstellung werden Objekte der ehemaligen Kunst- und Wunderkammer, Münzen aus der Numismatischen Sammlung, Handschriften aus der Stiftsbibliothek sowie einige Gemälde des bedeutenden Barockmalers Martin Johann Schmidt (1718-1801) präsentiert. Diese Schau wird laufend weiterentwickelt, um den das breite Spektrum der stiftseigenen Sammlungen zu präsentieren.

Bereits unter Barockabt Gottfried Bessel (1672-1749) wurde als Kunst- und Naturalienkabinett eine weitläufige und umfassende klösterliche Sammlung angelegt. Diese stand in der Tradition der bekannten "Kunst- und Wunderkammern" und umfasste neben einer Kunst- und Antikensammlung auch eine Graphische Sammlung (ca. 32.000 Blätter), eine Numismatische Sammlung sowie eine reichhaltige, aber leider nicht mehr erhaltene, Naturaliensammlung. Parallel zum Aufbau dieser Sammlungsbereiche wurde auch eine wissenschaftliche Bibliothek angelegt, die eine tiefer gehende Beschäftigung mit den einzelnen Sammlungen ermöglichte.

Die Stiftssammlungen wurden und werden durch intensive Forschungsarbeiten erschlossen. Das Stift beheimatet immer wieder Drittmittelprojekte, etwa der Akademie der Wissenschaften (Wien) oder der Donauuniversität Krems, die auch eine externe Bearbeitung der Bestände garantieren.

Sammlungsschwerpunkte

Gemälde (17. – 18. Jahrhundert)
Skulpturen (15. – 18. Jahrhundert)
Barockmöbel
Goldschmiedekunst
Paramente
Druckgraphik
Handschriften
Inkunabeln
Blank- und Schusswaffen
Numismatik
Kunst- und Wunderkammer
Schatzkammer
Bücher
Wandmalerei
Liturgische Objekte
Baupläne
Handzeichnungen
Wachsstöcke
Antike Bodenfunde
Epitaphe
Musikalien
Historische Instrumente